Ein soziales Europa

Gleicher Lohn, gleiche Rechte, gleiche Wertschätzung.

Ich stehe für ein soziales Europa, das uns gleiche Rechte und faire Chancen ermöglicht. Nur wer etwas in der Tasche hat, kann auch teilhaben. Ich möchte, dass zuerst der Mensch im Mittelpunkt steht, erst dahinter stehen die Wirtschaft und ihre Interessen. Richtig ist, dass die Europäische Union als Wirtschaftsunion gegründet wurde und hat vielen Menschen mehr Wohlstand gebracht hat. Nun ist es aber an der Zeit, dass Europa auch für ein Recht auf Schutz und für ökonomische Sicherheit für alle steht.


DSC05304-Bearbeitet.jpg

Die Fakten:

·     Jede und Jeder fünfte EU-Bürger ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht.

·     21 Millionen Menschen in der Europäischen Union sind arbeitslos.

·     Europaweit erhalten Frauen im Durchschnitt 16 Prozent weniger Lohn und 39 Prozent weniger Rente als Männer.

·     Jeder Handwerker und jede Eckkneipe zahlt jährlich mehr Steuern in Deutschland als beispielsweise Starbucks – nur einer unter viel zu vielen multinationalen Konzernen, die Steuerschlupflöcher nutzen.

 
 
DSC05173-Bearbeitet.jpg

Deshalb setze ich mich ein für:

 

Einen europäischen Mindestlohn, 

der 60 Prozent des Durchschnittsgehalt im jeweiligen Land ausmacht. Damit wird Sozialdumping bekämpft und vor Armut geschützt. In Deutschland würde der Mindestlohn damit auf 12 Euro steigen.

 

Eine europäische Jugendgarantie,

die jedem arbeitslosen Jugendlichen innerhalb von vier Monaten ein gutes Angebot für einen Job, eine Ausbildung oder ein Praktikum garantiert. Damit werden die Chancen von jungen Menschen gefördert und in die zukünftige Generation investiert. Eine Stärkung der dualen Ausbildung und die Einführung eines europäischen Korridors für eine Mindestausbildungsvergütung sind dafür unerlässlich.

DSC05269-Bearbeitet.jpg

Investitionen in Bildung

damit alle Kinder Zugang zu Bildung haben und für die Zukunft besser abgesichert werden.

Mit einem Masterplan Inklusion wird Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft verbessert. Dieser setzt sich für ein einheitliches Europäisches Behindertenrecht ein, und zwar im Einklang mit der UN-Behindertenrechtskonvention.

 

Gleiche Löhne für gleiche Arbeit am gleichen Ortmit europaweiten und verbindlichen Zielen – und klaren Konsequenzen, wenn diese Ziele nicht verfolgt werden.

 

Europaweite Mindessteuersätze, bei denen sich große, multinationale  Konzernze nicht mehr um ihren gerechten Beitrag drücken können.